Blog, Vorbereitung

Sardinien

Im Verlauf des Frühling stand die Frage im Raum; Mit oder ohne Velo durch Südostasien? Also packten wir für die letzten beiden Aprilwochen unsere sieben Sachen in Corinas Beinahe-Oldtimer Subaru-Justy und tuckerten nach Genua und per Fähre weiter nach Sardinien. Das Auto deponierten wir  auf einem öffentlichen Parkplatz in Olbia und weiter gings per Rad um die Insel. Das Wetter war perfekt, die Autofahrer ungewohnt zuvorkommend (da können sich die Schweizer eine Scheibe abschneiden…) und die Landschaft wunderschön. Da der April noch totale Nebensaison ist, war es noch ziemlich ruhig und der Touristenanstrom im Hochsommer konnten wir nur Anhand der allgegenwärtigen Infrastruktur erahnen.

Nach zwei Wochen Veloferien in Sardinien stand fest, die Velos kommen mit nach Asien!

Unser vierrädrige Untersatz schaffte es wohlbehalten bis nach Engelberg zurück, gab dann aber den Tag darauf den Geist auf. Ruhe er in Frieden……

Aufgetankt mit viel italienischer Sonne und Wärme konnte uns dann auch der verregnete Frühling nicht die Laune verderben.