Asienreise 2010/11, Blog, Ladakh, Thailand

Bangkok

Haben wir alles dabei??? Sind die Velos auch sicher verpackt???
1000 Gedanken gingen uns die letzten Tage vor dem Abflug noch durch den Kopf und schlussendlich war es eine Erleichterung als unsere Reise endlich starten konnte. Via Kopenhagen flogen wir mit SAS nach Bangkok. Nach einer kurzen Nacht im Flugzeug sind wir dann wohlbehalten aber ein wenig zerknittert in Bangkok gelandet. Unserer Taxifahrer schichtete unsere Bikekartons und das restliche Gepaeck gekonnt in sein Taxi und schon konnten wir uns ins Verkehrsgetuemmel von Bangkok stuerzen.
Olivia und Will die seit einem Jahr in Bangkok leben und arbeiten waren unsere Gastgeber fuer die ersten Tage in dieser 20-Millionenstadt. Schoen hier unsere Reise ganz relaxt bei Bekannten zu starten und von vielen guten Tipps zu profitieren. Natuerlich hat uns auch euer Swimmingpool auf dem Dach extrem gut gefallen!!!! Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank fuer alles!
Die Tage in Bangkok verbrachten wir mit shoppen, genossen das Thai-Essen, liessen uns durch die verwinkelten Gassen und Maerkte treiben und genossen das Stadtleben.
Schon bald gings weiter in Richtung Dehli. Am Check-In stellten wir uns langsam aber sicher auf die anderen Sitten der Inder ein. Ellbogen ausfahren oder unter die Raeder kommen ist das Motto. Eine gewisse Grunddistanz zwischen Personen scheint hier nicht zu existieren. Auch sind die Inder anscheinend ziemlich konsumfreudig. Geschlagene 20 Plasmabildschirme wurden in unser Flugzeug eingecheckt. Auch der Flug startete dann mit indischer Gelassenheit mit einem Stuendchen Verspaetung… Schlussendlich kamen wir dann aber trotzdem gut in Dehli an, wo wir uns die Nacht im Flughafen um die Ohren schlagen mussten da unser Flugzeug nach Leh erst um Sechs Uhr abflog.
Beim Morgenkaffe gabs dann auch noch eine witzige Situation. Der eine Inder bediente gerade die Kaffeemaschiene als die Polizei auftauchte. Waehrend die anderen Angestellten ihre Arbeitserlaubnis zeigten, verkroch er sich kurzerhand im Kuechenschrank…

Nach einem schoenen Flug ueber das Himalayagebirge erreichten wir die Hauptstadt von Ladakh, Leh. Auf 3500m sind wir uns jetzt erstmal am aklimatisieren. Da die Region vor kurzem von einem starken Unwetter heimgesucht worden ist, sind noch viele Strassen gesperrt und Leh wird zur Zeit noch aus der Luft versorgt. Aber grundsaetzlich geht das Leben hier in der Stadt normal weiter.