Bikepacking USA

Bikepacking Arizona – Teil 4 – Flagstaff nach Utah

Die Gegend um Flagstaff ist windig… Kein Wunder wir sind hier ja auch ein gutes Stück über 2000m.

Anscheinend hat es im letzten Winter noch weitaus stärkere Stürme gegeben. Der Wald sieht zeitweise wie ein Riesenmikado aus und zwingt uns dazu die bepackten Bikes wieder und wieder über die Baumstämme zu hieven. Leicht zu reisen zahlt sich hier aus. Nicht auszudenken wenn wir mit vollbepackten Tourenvelos unterwegs wären und immer das ganze Gepäck abmontieren müssten.

Mehr als 600 Meilen haben wir seit dem Beginn des AZT hinter uns. Weniger als 200 sind noch vor uns. Aber auf diesen Meilen gilt es noch den Grand Canyon zu durchqueren.

Die schneebedeckten San Francisco Peaks im Hintergrund.

Um drei Tage ohne Einkaufsmöglichkeit unterwegs sein zu können, muss jeder verfügbare Platz für die Ausrüstung genutzt werden. Die Rahmentasche bietet Platz für das komplette Reparaturmaterial und etwa ein Kilogramm Lebensmittel. Das Unterrohr bietet Platz für eine 1.5l Flasche.

Auslegeordnung ;-)

Der Grand Canyon ist erreicht. 1500m tief zerschneidet er den Staat Arizona und damit auch unsere Route weiter nach Utah. Ursprünglich haben wir geplant unsere Tour hier zu beenden. Nach drei Wochen auf dem AZT finden wir es aber nun doch sehr schade die Tour hier zu beenden. Zu verlockend ist es Utah zu erreichen. Als AZT „Thru-Rider“ (Personen welche den AZT von A-Z an einem Stück fahren) haben wir das Privileg ohne Voranmeldung an ein Permit für die Campingplätze innerhalb des Canyons zu kommen.

Der Grand Canyon ist jedoch ein Nationalpark mit dem riesigen Nachteil, dass Mountainbikes verboten sind. Die Regel heisst „The wheels must not touch the ground“. Das heisst, das Bike darf nicht durch den Grand Canyon geschoben werden, sondern muss auf den Rucksack geschnallt werden… Eine rechte Plackerei, aber nach langem hin und her entschliessen wir uns die Durchquerung in drei Tagen zu wagen. Wir feilen noch weiter an unserem Gepäck, um wirklich nur das nötigste dabei zu haben. Für die nächsten drei Tage ist eine Kaltwetterperiode angesagt. Optimal um 1500m in den deutlich wärmeren Canyon abzusteigen ;-)

Bei kühlem, aber sehr schönem Wetter steigen wir in den Canyon hinunter. Ungläubige Blicke und einige lustige Gespräche mit anderen Wanderern machen den Abstieg in den Canyon kurzweilig…

Wir haben das Gepäck auf das absolute Minimum begrenzt aber trotzdem schneiden die dünnen Riemen von unseren Bikerucksäcken ziemlich in unsere Schultern ein.

Sicht auf den Coloradoriver. Der erste Campingplatz ist nicht mehr fern.

Abendstimmung am Coloradoriver.

Der Abstieg war eine Sache, aber hinauf macht uns das Gewicht noch mehr zu schaffen. Aber Stück für Stück tasten wir uns dem „North Rim“ auf 2700m entgegen.

Wir haben es und sind geschafft…

Fahrt über das Hochplateau beim North Rim.

Immer wieder durchqueren wir ehemalige Waldbrandgebiete.

Hier hat das Feuer nur sehr geringen Schaden angerichtet.

Die letzten Meter hinunter zur Grenze zu Utah.

Utah ist erreicht.

Der schöne Slot-Canyon am Ende des AZT ist ein würdiger Abschluss von unserem Bikepackingtrip.

 

Infos zum Arizonatrail gibt es hier: http://www.sinvia.ch/infos-bikepacking-arizona-trail-azt/