Veloland Laos

Veloland Laos (Stand 2010)

Visum
Für Schweizer gratis 15 Tage „Visa“. ACHTUNG: Kann NICHT verlängert werden. (zumindest nicht in Vientiane) Aus- und Neueinreise geben erneute 15 Tage.
Andere Nationen zahlen für ein Visa rund 30-45 USD für 30 Tage. An den meisten Grenzübergängen gibts Visa on Arrival.

Reisezeit
Trockenzeit bzw. Winter von November bis Ende Februar. Tagestemperaturen im Flachland angenehm unter 30°C und in der Nacht meist um 20°C. In den Bergen kann es jedoch in dieser Zeit sehr kühl werden und man sollte seine Kleiderauswahl auf einstellige Temperaturen einstellen.
Regen ist in dieser Zeit unüblich, kann aber durchaus vorkommen. Nordost-Laos kann ev. vom kalten Winterwetter von Nordvietnam beeinflusst werden.

Sprache
Englisch wird in Touristengebieten gesprochen und vermehrt auch von Jugendlichen auf dem Land. Es macht jedoch Sinn die Zahlen und die Wörter für die wichtigsten Lebensmittel auf laotisch zu lernen. Englische Menukarten sind erstaunlich weit verbreitet.

Anreise/Transport
Flüge z.B. nach Vientiane und Luang Prabang. Diverse Grenzübergänge von Thailand, Vietnam, Kambotscha und Laos. Populär ist die Einreise von Thailand mit dem Slowboat von Huay Xay nach Pakbeng bzw. Luang Prabang

Geld
Da am ATM pro Bezug nur etwa 100-130 Franken bezogen werden kann, macht es Sinn Thai Baht, Euro oder Dollar zum Tauschen mitzubringen. Ansonsten zahlt man bei jedem ATM Bezug 2.50 Fr an die Bank in Laos und nochmals 5.- Fr an die Schweizer Bank, was dann 7.5% Verlust entspricht (Wechselkurs noch nicht eingerechnet)

Preisbeispiele

Einfaches Doppelzimmer 5-8 $
Essen in einfachem Restaurant etwa 2-3$
1 Liter Mineralwasser 50 Cent
300km Busfahrt 10$
Eintrittspreise Sehenswürdigkeiten 0.5-1$

Achtung! In Laos macht sich leider z.T. eine Unsitte des Abzocken/Betrügen breit. Es lohnt sich besonders in den Touristengebieten jeweils zuerst nach dem Preis zu fragen, Rückgeld nachzuzählen und sich keine Gästehaus-Nächte doppelt verrechnen zu lassen.

Unterkunft
Unterkünfte sind fast in jedem mittelgrossen Dorf verfügbar. Zelt nicht nötig.

Velo
Veloläden mit westlichem Niveau lediglich in Vientiane. Werkzeuge und Ersatzteile mitbringen.

Strassenqualität
Die Hauptachsen sind gut ausgebaut und haben oft nur sehr geringen Verkehr. Alles was auf der Karte als Nebenstrasse oder „im Bau“ markiert ist sollte gemieden werden. (bzw. gute Informationen einholen) Oft fehlen Brücken oder Strassen sind in der Regenzeit überhaupt nicht befahrbar.

Streckenbeschrieb
Grenze Kambotscha-kurz vor Champasak: Sehr gute Strasse, flach, eher monoton
Ho-Chi-Min-Pfad Route 13 nach Attapeu: Nur in der Trockenzeit befahrbar, diverse Flussdurchquerungen, z.T. nur noch kleiner Pfad im Wald. Jedoch relativ problemlos machbar. Eine der schönsten und ursprünglichsten Strecken in Laos.
Attapeu-Paksong-Tat Lo-Pakse: Gute Strassen, gleichmässige Steigungen, Wasserfälle nicht gerade atemberaubend… Hat uns subjektiv nicht sooo gefallen.

Nan-Provinz (Thailand) – Pakbeng: Gute aber sehr steile Strasse, hügelig
Pakbeng-Udomxai: Sehr gute Strasse, relativ flach, viele schöne Dörfer, Mais-Monokulturen
Udomxai-Pakmong: Strasse relativ schlecht aber gut fahrbar. Verkehr mittel.
Pakmong-Luang Prabang: Fast nur bergab, gute Strasse oft neben Fluss
Luang Prabang-Vang Vieng: Sehr grosse Höhendifferenzen zu überwinden, landschaftlich eher trist, viele Dörfer
Vang Vieng-Vientiane: einige Hügel, gute Strasse, Fahrt via Stausee soll lohnenswert sein. (wir hatten Regen und sind direkt nach Vientiane)
Paksan-Phonsavan: erste Hälfte sehr gute neue Strasse, z.T. steil. Zweiter Teil noch im Bau (Stand 3/11) aber gut fahrbar. Wird eine schöne Strasse mit angenehmer Steigung, oft durch Primärwald…
Phonsavan-Nam Neun-Nong Khaw: sehr hüglige aber schöne und gute Teerstrasse. Unterkünfte vorhanden, Restaurants für Lunch weniger… (Stickyrice mitnehmen ;-) Eine der ursprünglicheren Strecken in Laos.
Udomsay-Boten (China): Strasse streckenweise noch im Bau (4/11) aber schon bald fertig.

Fazit
positiv: Oft gute und fast verkehrsfreie Strassen, zahlreiche Unterkünfte, freundliche Leute
negativ: Landschaft ist durch intensive Holzwirtschaft stark in Mitleidenschaft gezogen.

Infos/Links

www.travellingtwo.com Gute Infos unter: Ressourcen, Länder
www.crazyguyonabike.com diverse Blogberichte mit guten Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *