Veloland Thailand

Veloland Thailand (Stand 2011)

Visum
Gratis Visum bei Ankunft. Bei Einreise Überland gibts 15 Tage, bei Ankunft mit dem Flugzeug kriegt man 30 Tage. „Visarun“ nach Myanmar, Kambotscha oder Laos möglich. (Schweizer kriegen gratis 15 Tage Visum in Laos)

Reisezeit
Trockenzeit bzw. Winter von November bis Ende Februar. Ab März wird es bereits sehr warm, und Ende Mai beginnt die Regenzeit.

Sprache
Englisch wird nur in den touristischen Gebieten gesprochen. Viele Restaurants und Strassenstände haben englische Menus.

Anreise/Transport
Bangkok ist ein wichtiger internationaler Flughafen und wird von vielen Fluggesellschaften zu attraktiven Tarifen angeflogen.
Transport im Land mit Bus und Bahn problemlos. Vorteil der Bahn ist der oft einfach erreichbare Bahnhof im Stadtzentrum und der problemlose Velotransport (90 Baht, unabhängig der Strecke). Vorteil der Busse ist der oft günstigere Preis und oft geringere Reisezeit. Nachteil der Busse ist manchmal der mühsamere Velotransport und die abgelegenen Busstationen.
Transport vom Flughafen nach Bangkok. Die einfachste Variante ist den Airportbus zu nehmen. Dieser fährt auf vier Routen die wichtigsten Destinatinen in Bangkok an. Pro Person 150 Baht und nochmals 50 Baht fürs Velo. Ein Taxi (grosser Kombi) kostet pauschal etwa 700 Baht (fährt nicht nach Taxi-Meter).

Geld
Geld lässt sich problemlos an den zahlreichen Geldautomaten beziehen. Pro Bezug muss eine Gebühr von 5 USD bezahlt werden (plus die Gebühren der einheimischen Bank). Ev. lohnt es sich Euros aus der Heimat zum Tauschen mitzubringen.

Preisbeispiele:

Doppelzimmer mit Bad 7-15 USD
Essen in einfachem Restaurant etwa 1-2 USD
1 Liter Mineralwasser 40 Cent
300km Busfahrt ab 8 USD
Eintrittspreis Nationalpark: 13 USD!

Unterkunft
Sehr zahlreiche Unterkünfte mit meist gutem Preis-Leistungsverhältnis in den Touristenorten. In abgelegenen Orten eher teurere Ressort, manchmal aber auch einfache und günstige Hotels.

Velo
Diverse gute Veloläden, besonders in Bangkok und Chang Mai. Auf dem Land finden sich einfache Velo- und Motorradshops.

Strassenqualität
Thailand hat eine traumhafte Strassenqualität. Meist gibt es einen grosszügigen Seitenstreifen für Velofahrer. Allerdings sind die Hauptstrassen sehr stark befahren und man kommt sich oft wie auf einer Autobahn vor.
Teilweise sind die Strassen unglaublich steil angelegt. (Besonders in den nordöstlichen und -westlichen Grenzregionen.

Trat-Grenze Kambotscha: Schöne, neu gebaute Strasse. Hüglig aber nur kurze Anstiege.

Chang Mai-Grenze Laos (Huai Kon-Nam Ngoen): Erst stark befahren, danach ruhiger. Die Strecke ist zum Teil extrem hüglig und steil. Am besten mit einer guten topografischen Karte planen wie sich die steilsten Hügel umfahren lassen können.

Fazit
positive: gute Strassen, gutes Essen, günstiges Reiseland, freundliche Leute
negativ: viel Verkehr auf Highways, heisses Klima, sehr westliches Land

Infos/Links
www.travellingtwo.com/resources/thailand.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *